Eltern-Kind-Turnen am Vormittag

Eltern-Kind-Turnen ist Bewegung und Spaß beim gemeinsamen Spielen und Turnen.

Hier treffen sich 1-3 jährige mit ihren Eltern zum Erkunden und Kennenlernen der Halle. Das Eltern-Kind-Turnen versteht sich als Familienangebot. Gemeinsam erleben Kinder und Erwachsenen die Vielfalt der Bewegung mit und ohne Materialien und Geräten. Die Erwachsenen sind selbst aktive Teilnehmer und unterstützen, werden Spielgefährten oder sind sogar selbst das Spielgerät.

Zusammen mit ihren Eltern lernen die Kinder in einem Geräteparcour die Großgeräte kennen. Mit viel Spaß sammeln sie Erfahrungen im Balancieren, Klettern, Rutschen, Schwingen und Hüpfen und lernen dabei ihren Körper bewusst kennen. Ein positiver Nebeneffekt ist das Kennenlernen von sozialem Verhalten und Einhaltungen von Regeln in der Turnhalle.

Die Turnstunde findet nach einer coronabedingten Pause inzwischen wieder mittwochs um 10.00 Uhr statt. Voranmeldung für ein `Schnupperturnen´ und weitere Informationen gibt es bei Christian Hahn eltern-kind-turnen@tvvallendar.de, oder unter 01787128006 per Whatsapp.

Abteilungsworkshop Volleyball: Gemeinsam über die Zukunft gesprochen

Die Volleyballabteilung im TV Vallendar hat sich Anfang September zu einem Workshop unter dem Motto „Wie soll es in der Abteilung weitergehen?“ getroffen. Ziel war es, möglichst viele Perspektiven von Spieler*innen, Trainer*innen, Eltern und anderen Abteilungsmitgliedern einzufangen, um daraus eine gemeinschaftliche Fahrtrichtung für die nächsten Jahre zu erarbeiten.

Im Zentrum standen die Fragestellungen:

– Was sind unsere Zukunftsvorstellungen für die Abteilung?
– Was läuft bereits gut und was sollten wir beibehalten?
– Wo gibt es derzeit Probleme und wie könnte man sie lösen?

Mit interaktiven Übungen sowie intensiver Kleingruppenarbeit erarbeiteten die knapp 20 Teilnehmenden bei schönstem Wetter an der frischen Luft einen bunten Blumenstrauß an Ideen, Anregungen und Maßnahmen. Während des Workshops war für das leibliche Wohl sowohl durch Kaffee und Kuchen als auch durch eine sportliche Aktivpause gesorgt.

Insgesamt kamen alle überein, dass die Volleyballer*innen des TVV eine sehr herzliche, offene Abteilung mit viel Teamgeist, Hilfsbereitschaft und Gemeinschaftssinn sind – was man unbedingt beibehalten möchte. Zu den Veränderungswünschen wurde unter anderem erarbeitet:

– mehr Abteilungs-Events, um den mannschaftsübergreifenden Zusammenhalt zu stärken;
– mehr Transparenz in der Kommunikation, um alle besser mitzunehmen;
– mehr Werbung für die Spiele und Turniere der einzelnen Mannschaften;
– viele weitere Themen wie: Konzeptarbeit, finanzielle Themen, Jugend-, Breiten- und Leistungssport wurden ebenfalls breit diskutiert.

Der Workshop hat allen Teilnehmenden gut gefallen, denn im täglichen Trainingsbetrieb ergibt sich nur selten die Gelegenheit, grundsätzliche Wünsche und Lösungsvorschläge richtig zu adressieren. Im nächsten Schritt greift Abteilungsleiter Horst Schmidt die Workshop-Ergebnisse auf, um sie Schritt für Schritt mit verschiedenen Teams in der Abteilung umsetzen zu können.

Weitere Informationen zur Volleyball-Abteilung des TV Vallendar gibt es unter volleyball@tvvallendar.de oder auf der Website des Vereins: www.tv-vallendar.de

 

 

Bericht zur JHV 2021: Neuer 2. Schatzmeister im TVV

Am 10. September 2021 begrüßte Hans-Peter Pretz, 1. Vorsitzender des Turnvereins Vallendar 1878 e.V. die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des Vereins. Die anhaltende Corona-Pandemie hielt den gesamten Verein auch im vergangenen Jahr wieder auf Trapp und verlangte von allen viel Flexibilität. Für dieses familiäre Zusammenhalten dankte Pretz allen Anwesenden und stellte heraus, dass der Verein mit etwa 850 Mitgliedern durch die Pandemie keine Austritte zu verzeichnen hatte.

Die Tagesordnungspunkte der JHV wurden auf Antrag des Vorstands durch die Neubesetzung des Amts des 2. Schatzmeisters ergänzt. Weiterhin wurde darauf hingewiesen, dass die Niederschriften vergangener Jahreshauptversammlungen zur Auslage digital bereit lägen. Es folgte eine Gedenkminute für die Verstorbenen.

Im weiteren Verlauf wurden die langjährigen Mitglieder des TVV geehrt: Ihr 25-jähriges Jubiläum feierten in diesem Jahr: Katrin Kreul, Bruno Lehnen, Carolin Grenzheuser, Carina Günther und Bernd Nußbaum (der auch seit 20 Jahren als Schatzmeister Mitglied des Vorstands ist). Eine doppelt so lange Mitgliedschaft mit 50 Jahren durfte in diesem Jahr Heinz Schmengler feiern. Ein sogar 65-jähriges Vereinsjubiläum feiert Werner Bayer, der auch bereits Ehrenmitglied des Vereins ist. Hans-Peter Pretz würdigte diese besonders lange Mitgliedschaft mit einem Rückblick auf die bewegten Zeiten Bayers im Verein und dankte ihm für seine Treue.

Es folgte die Neuwahl des 2. Schatzmeisters: Alexa Pütz hatte das Amt nach ihrem Rücktritt noch ein Jahr kommissarisch weitergeleitet – wofür ihr großer Dank ausgesprochen wurde. Nun konnte Jan-Niklas Witt – erfolgreicher Leistungsturner – für das Amt gewonnen werden. Pretz schlug der Versammlung Witt als Nachfolger für Pütz’ Amt vor, der daraufhin einstimmig gewählt wurde. Herzlichen Glückwunsch! Alexa Pütz erhielt für ihre zuverlässige und langjährige Mitarbeit im Vorstand eine Orchidee, denn „diese halten länger als ein Blumenstrauß – so wie wir alle hoffen, dass Alexa dem Turnverein noch lange erhalten bleibt“, so Pretz.

Bevor Hans-Peter Pretz zu den Berichten aus den Abteilungen überleitete, ging er noch einmal auf die besondere Situation ein, die Corona im Verein bewirkt hat. Trotz der Widrigkeiten haben alle Abteilungen stetigen Zuwachs erfahren. Dies liegt u.a. in der vereinseigenen Halle begründet, die der Vorstand nach der Veröffentlichung und Kommunikation angemessener Hygienestandards eigenständig wieder für den Sportbetrieb öffnen konnte, während andere Vereine auf die Öffnung der kommunalen Hallen warten mussten. Aber auch die Kreativität und Flexibilität der Übungsleiter*innen wurden gelobt: Viele Outdoor-Möglichkeiten (Beachplatz, Stadion) oder digitale Angebote wurden in den einzelnen sportbegeisterten Gruppen genutzt, um sich fit zu halten. Auch gab er einen kurzen Einblick in Projekte der nahen Zukunft, z.B. die Sanierung der WC- und Duschanlagen.

Im Anschluss berichtete Rafael Pütz als Leiter aus der Abteilung Turnen: Als Hauptsportwart und Zeugwart sind weiterhin Matthias Leps und Marco Söhn verantwortlich. Pütz dankte allen, die dafür Sorge getragen haben, dass die Abteilung bisher gesund durch die Pandemie gekommen ist. Die Bereiche des jungen Turnens (BABi-Kurs, Eltern-Kind-Turnen, Vorschulturnen und allgemeines Turnen) haben im letzten Jahr sehr großen Zulauf erhalten und tragen dazu bei, dass der Turnverein weiterhin als Instanz des Breitensports bekannt ist und bleibt. Im Leistungsturnbereich konnten pandemiebedingt im letzten Jahr nur vereinzelte Trainingslager, jedoch keine Wettkämpfe stattfinden. Allerdings wurde der erste Saison-Wettkampf des TVVlers Marco Söhn angekündigt, der Ende September für die KTV wieder in der 2. Bundesliga antreten wird.

Aus der Abteilung Volleyball berichtete Abteilungsleiter Horst Schmidt von den 4 Damenmannschaften, der im Aufbau befindlichen Herrenmannschaft, der Hobby-Mixed-Gruppe sowie dem wachsenden Anfängerbereich, der insbesondere durch einen Volleyball-Schnuppertag im Juli 15 neue Mitglieder für die Abteilung gewinnen konnte: Eine Anfängergruppe für jedes Alter, eine Anfängergruppe für 10-14-Jährige sowie regen Zulauf in der bestehenden Ballspielgruppe für Grundschulkinder. Auch in dieser Abteilung waren Turniere im vergangen Jahr nicht möglich, sodass gelegentliche Freundschaftsspiele oder gemeinsame Aktionen der Abteilung im Vordergrund standen, z.B. das 2. Sommerbeachturnier oder der Anstrich der Beachhütte. Zudem konnten verschiedene Übungsleiter ausgebildet werden, sodass Zuwachs und Ausbildung derzeit im Fokus stehen.

Anita Herr, Leiterin der Gesundheitssportabteilung ließ sich für diesen Abend entschuldigen. Stellvertretend verlas der Schriftführer Ludwig Kreul den Bericht aus dieser Abteilung: Die Gruppen der funktionellen Fitness, Wirbelsäulengymnastik sowie die Walking-Treffs führten coronabedingt teilweise reduziertes Training durch, teilweise wurden die Stunden bei guten Wetterverhältnissen alternativ im Vallendarer Station durchgeführt – das Training an der frischen Luft sorgte bei vielen Mitgliedern für große Begeisterung. In der Herzsportgruppe trainieren weiterhin etwa 25 Mitglieder, die durch verpflichtete Ärzte und eine lizensierte Übungsleiterin begleitet werden. Zusätzlich kümmert sich Herbert Reif für die aufwändige Abwicklung mit den Krankenkassen, ebenso wie Alwine Geisen sich beim Aqua-Fit-Kurs um die organisatorische Hintergrundarbeit kümmert. Beiden sprach der erste Vorsitzende einen besonderen Dank aus. Die Aqua Fit-Gruppe von Irene Haben wird zukünftig von der neuen Übungsleiterin Conny Dott übernommen. Beide Frauen erhielten für ihre langjährige Mitarbeit bzw. für einen guten und erfolgreichen Start in die neue Tätigkeit jeweils eine Orchidee, um auch hier noch einmal den Wunsch zu betonen, beide Frauen noch lange Zeit dem Verein treu bleiben .

Der Pressebericht von Marie Ostermann gab einen Überblick über verschiedene Events im letzten Jahr (digitale Weihnachtsfeier, Einführung neuer Trainingsanzüge, Minigolfturnier, usw.). Die Pressewartin bedankte sich bei den fleißigen Hobby-Journalist*innen, die regelmäßig ihre Beiträge aus den einzelnen Abteilungen zur Veröffentlichung bei ihr einreichen. Denn erfolgreiches Marketing und Außendarstellung spiegeln die Lebendigkeit des Vereins wider und ziehen weitere Mitglieder an.

Marco Söhn, Zeugwart, berichtete, dass im vergangenen Jahr keine Neuanschaffungen getätigt wurden. Allerdings wurden Hallenlampen ausgetauscht und die Grünanlagen durch die Reinigungskräfte gut in Schuss gehalten. Diese führt auch 3x/Woche eine hygienische Grundreinigung durch und säubert täglich sämtliche Handläufe und Nutzflächen in der Halle, damit ein coronafreier Sportbetrieb möglich ist.

Der nachfolgende Kassenbericht vom ersten Schatzmeister Bernd Nußbaum gab auf mehreren Folien Aufschluss darüber, dass der Verein im vergangenen Jahr ein Plus von etwa viertausend Euro erwirtschaftet hat. Dies liegt insbesondere in den vielen ausgefallenen Übungsleiterstunden. Da im letzten Jahr ein leichtes Minus eingefahren wurde, hält sich das Budget des Vereins somit die Waage. Die Kassenprüferin Diana Pretz entschuldigte den zweiten Kassenprüfer Volker Knopp, der aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen konnte. Die Prüfung der Kasse im August hatte einen tadellosen Eindruck hinterlassen, sodass sie der Mitgliederversammlung empfahl, den Vorstand für das Geschäftsjahr 2020 zu entlasten. Dies geschah nach Abstimmung einstimmig.

Im letzten Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurden keine weiteren Punkte behandelt, sodass Hans-Peter Pretz die Jahreshauptsammlung des TV Vallendar 1878 e.V. nach einer guten Stunde beendete.

Endlich wieder Mixed-Turniere

Lang ersehnt startete am letzten Sonntag die Saison der Rheinland-Mixed-Meisterschaften des Volleyballverbands Rheinland. Gleich 15 Teams aus den A- und B-Ligen trafen sich zum Auftaktturnier, das der TV Jahn Eitelborn in Montabaur ausrichtete.

Corona-bedingt und der Flutkatastrophe geschuldet, standen einige Mannschaften seit langer Zeit zum ersten Mal wieder in einer Sporthalle. Die Freude darüber endlich wieder gemeinsam ein Volleyballturnier zu bestreiten, war allen Teams anzumerken. Durch die vereinseigene Jahnhalle hatte die Mixedmannschaft des TV Vallendar schon früh sehr gute Trainingsbedingungen und startete nach zwei Testspielen gegen die Damen I des TVV und AHS Koblenz II hochmotiviert ins erste Turnier.

Eine deutliche Leistungssteigerung zeigte sich in der Annahme; auch setzte das Team um Spielertrainer Sebastian Schmidt sein Läufersystem immer besser um. Aufschlag, Angriff und Block agierten meist gewohnt zuverlässig. Neuzugang Silke Schilg (früher Kalter), ein altgedientes Eigengewächs des TVV, integrierte sich problemlos ins Team. Lautstark und bei bester Stimmung fuhr man in der Vorrunde jeweils einen Satz gegen Mitkonkurrent aus der Rhein Liga B, Einrich Kördorf, und FC Bausendorf, ein Team der A-Liga, ein. Gegen TV 08 Baumbach war der TV Vallendar nicht chancenlos, musste aber dennoch beide Sätze abgeben. Gegen VC Ahrweiler II konnten beide Sätze gewonnen werden. Mit diesem ausgeglichenen Satzverhältnis landete der TV Vallendar in der Hauptrunde im Mittelfeld und spielte um die Plätze 7 bis 11.

Nach einer längeren Pause gelang es allerdings nicht, an die Leistungen der Vorrunde anzuknüpfen. In allen Bereichen erhöhten sich die Eigenfehler, sodass man gleich zwei Spiele (gegen TV Remagen und AHS Koblenz I) in Folge verlor. Bessere Konzentration und starker Teamgeist führten anschließend zu einem Spielgewinn gegen den Vorrundengegner Einrich Kördorf und auch gegen AHS Koblenz II erreichte der TV Vallendar einen Satzgewinn. Mit Platz 9 konnte man daher zufrieden sein.

Bereits am 26. September beginnt dann für die Mixedmannschaft des TVV die eigentliche Saison in der Rhein Liga B mit einem Turnier des TV Jahn Eitelborn. Auch dort wird sich der TV Vallendar wieder fröhlich, fair und lautstark präsentieren. Super Valler, super Valler, hey, hey.

Championsleague des Vallerer Minigolf

Am Samstag den 28.08.2021 fanden nach einjähriger Pause endlich wieder die Vallerer Masters auf dem Minigolfplatz in Vallendar statt. Dieses Großereignis der Vallerer Pänz ließen wir uns als Turnverein Vallendar selbstverständlich nicht nehmen und traten trotz der schwierigen Wetterlage mit zwei Mannschaften an.
Unser Team der Turner, bestehend aus den Spitzengolfern Marco Söhn, Kevin Böcking, Jan Witt und zusammengestellt und geleitet von der Minigolflegende Gerd Kliesrath, belegte nach einem spannenden Turnier mit vielen leckeren Steak- und Wurstbrötchen zwischendurch einen starken 8. Platz!
Auch die Volleyballer gingen mit einem Team besetzt mit Golfer*Innen höchster Qualität an den Start. Nachdem die erste Halbzeit (die ungeraden Löcher) für Eva Trees, Sören Modzgalla, Sebastian Schmidt und Jannes Schinke schon nach einem Anzeichen für einen möglichen Podiumsplatz aussah, wurde in der zweiten Hälfte der Minigolfschläger leider immer schwerer. Am Ende reichte es dennoch für einen starken 20. Platz!
Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei den Vallerer Pänz und allen weiteren Beteiligten für die tolle Organisation, die leckeren Wurstbrötchen, jegliche Erfrischung und den reibungslosen Ablauf trotz Regenwarnung bedanken! Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr!

Neuer BABi-Kurs ab 3. September

Die ersten beiden BABi-Kurse des Turnvereins sind zu Ende.
Es wurde gesungen, geklettert, getanzt und auch mal gekleckert…mal nett in die Kamera geschaut und musiziert.

Am 3. September startet bereits der neue BABi-Kurs.
Es sind nur noch sehr wenige Plätze frei, also meldet euch noch schnell an.

Auch für den nächsten Kurs im November könnt ihr euch schon vormerken lassen.

Kontakt:
Email: hahn.jeannine.85@gmail.com
Tel.: 0176-4059 8008

Jungen aufgepasst!!

Jungen turnen von 6 bis 14 Jahren Dienstags von 16:45 -17:45 Uhr in der Jahnhalle.

Turnen, Spiel und Spaß stehen auf dem Trainingsplan!

Möchtest du Turnen können wie die Großen? Kein Problem!

Wir besitzen in unserer Halle alle Turngeräte und die Möglichkeit an all diesen Turngeräten zu trainieren. Wolltest du schon immer einen Salto erlernen. Am Reck ohne Mühen aufzuschwingen, über den Kasten, Bock oder Sprungtisch zu springen.

 

Dann komm Dienstags in die Turnhalle!

Trainer Hans-Peter Pretz

Fit werden….fit bleiben

Achtung Männer ab 50!

Immer Mittwochs in der Jahnhalle. 90 Minuten Sport, Spiel, Spaß.

 

Wir die Männer ab 50 haben uns zum Ziel gesetzt nicht einzurosten!!

Darum trainieren wir Mittwochs ab 20:00 Uhr.

Auf dem abwechslungsreichen Programm stehen Gymnastik, Ausdauer, Training mit und ohne Geräteeinsatz. Natürlich darf ein Teamspiel zum Abschluss nicht fehlen.

 

Also hinkommen, mitmachen, Fit halten.

Trainer: Hans-Peter Pretz

2. Sommerbeachturnier – ein Highlight der Volleyballabteilung

Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr, veranstalteten die Volleyballer des TV Vallendar am
15. August ihr zweites Sommerbeachturnier für alle Abteilungsmitglieder. Diese Voraussetzung bescherte dem TV Vallendar kurzfristig ein weiteres, herzlich willkommenes Mitglied.

Insgesamt zwölf zum Teil gemischte Teams, bestehend aus Spielerinnen und Spielern aller vier Damenmannschaften, der Herrenmannschaft, des Mixedteams, sowie mannschaftsloser Abteilungsmitglieder freuten sich bei bestem Beachwetter auf den schönsten Sand in Valler. Unterschiede in Alter, Größe und Volleyballerfahrung waren offensichtlich, taten dem Spaß aber keinen Abbruch. In spannenden Spielen kämpfte jeder nach seinen Möglichkeiten fair um jeden Punkt. Neben Sport und Spaß gab es bei Würstchen und Getränken auch Zeit zum gegenseitigen Austausch in einer tollen Gemeinschaft.

Im Endspiel unterlag das Team „Karl, bitte zur Turnierleitung“ (Carina und Matze) dem Vorjahressieger „Vallendar 1990“ (Sven und Sebastian, in zeitgemäßen Trikots). „Cannoli Power“ (Steff und Mischa) belegte Platz 3 vor „Oops! We hit it again.“ (Elli und Timo). Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Abteilungsleiter Horst Schmidt beim Orga-Team (Sören, Janine und Jannes), ehrte alle Teams mit Urkunden und Süßigkeiten und verlieh „Bei Rucola fehlt noch ein M“ (Lisa und Katrin) einen Sonderpreis für den schönsten Teamnamen.