Funktionelle Gymnastik für die Wirbelsäule

 

Übungsleiterin: Frau Anita Herr
(Übungsleiterin für "Sport in der Prävention mit dem Profil Haltung und Bewegung")

Trainingszeiten (außer in den Schulferien):

montags, 19-20 Uhr und donnerstags, 10-11 Uhr in der Jahnhalle. 

 

Kursinhalt des qualifizierten, gesundheitsfördernden Angebots ist es Bewegungsformen einzuüben,
die zur Vermeidung bzw. Reduzierung von Rückenschmerzen geeignet sind.
Dabei übt die die Wirbelsäule umgebende Muskulatur einerseits eine Haltefunktion aus,
andererseits muss sie die funktionellen Bewegungen des Alltags zulassen.

Um das Ungleichgewicht (die Dysbalance) zwischen Kraft- und Dehnfähigkeit
zusammenwirkender Muskelgruppen zu beheben,rückenschädliches Alltagsverhalten und Muskelschwäche zu verhindern,
werden Kraft und Koordination, Beweglichkeit und Balance trainiert.
Beim propriozeptiven Training werden Muskeln nicht willentlich gefordert,
sondern der Körper setzt diese durch Eigenwahrnehmung ein (neuromuskuläres Training).

Das wird z.B. erreicht, indem die Übungsleiterin einen wackeligen Untergrund vorgibt
oder Übungen im Einbeinstand und/oder mit geschlossenen Augen ausführen lässt.
Gleichzeitig dienen die Übungen der Stolperprophylaxe.

Das Sportprogramm hat u.a. Wurzeln in der Rhythmokinetik, Pilates-Methode, Feldenkreis- und Atemtherapie.

Eine große Rolle spielt die Körperwahrnehmung; durch den Hinweis auf die Abläufe und Veränderungen
in der Haltung und in der Muskulatur gelangt der Übende zu einem neuen Körperbewusstsein.

 

 

Seit Oktober 1989 ist diese Form der gezielten Gymnastik fester Bestandteil des Kursangebotes des TVV.
Bereits im Januar 1990 mußte wegen des großen Zuspruchs ein zweiter Kurs eingerichtet werden.
Als Übungsleiterin ist von Anfang an Anita Herr tätig, die sich 1995 durch eine Zusatzausbildung in der II. Lizenzstufe weiter
im Gesundheitssport qualifizierte mit dem Schwerpunkt „Sport in der Prävention mit dem Profil Haltung und Bewegung“.
Am 16.8.95 erhält der TVV vom Deutschen Turner-Bund für dieses Angebot erstmals das Qualitätssiegel „Pluspunkt Gesundheit. DTB“
Im Frühjahr 2002 wird das Pluspunkt-Prädikat mit der erneuten Verleihung noch ergänzt durch das Gütesiegel „SPORT PRO GESUNDHEIT“.
Alle zwei Jahre muss die qualifizierte Übungsleiterin ihre Lizenz durch spezielle Lehrgänge auffrischen.

 

Montags und donnerstags nehmen jeweils um die 30 Personen teil. Die vier quartalsmäßig durchgeführten Kurse liegen zwischen den Schulferien, umfassen zwischen sieben bis zu 12 Unterrichtseinheiten. Einige Mitglieder kommen zu beiden Kursen. Als Handgeräte werden Bälle, Stäbe, Hanteln und Therabänder des Vereins genutzt. Vor besonderen Feiertagen finden in der jeweiligen Gruppe kleine Feiern im Vereinszimmer statt.

 

Gesundheits-Tipp

Rückenfreundliche Mobilisation v. d. Aufstehen