Der Vorstand des TVV begrüßt Sie herzlich auf unserer Website.

Wir kümmern uns um alle Belange des Vereins.

Bei Fragen oder Anregungen können Sie sich jederzeit an uns wenden.

(Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung)

 

Unsere Sitzungen finden monatlich statt.

Die Satzung des TVV kann hier eingesehen werden.

Funktion Name Kontakt
1. Vorsitzender Hans-Peter Pretz 1.vorsitzender@tvvallendar.de
2. Vorsitzender Rafael Pütz 2.vorsitzender@tvvallendar.de
Hauptsportwart Matthias Leps hauptsportwart@tvvallendar.de
1. Schatzmeister Bernd Nussbaum 1.schatzmeister@tvvallendar.de
2. Schatzmeister (Mitgliederverwaltung) Jan-Niklas Witt mitgliederverwaltung@tvvallendar.de
Schriftführer Ludwig Kreul schriftfuehrer@tvvallendar.de
Hallenwart Timo Höbelt und Janno Kukies hallenwart@tvvallendar.de
Presswartin Marie Ostermann presse@tvvallendar.de
Abteilungsleiter Turnen Rafael Pütz turnen@tvvallendar.de
Abteilungsleiterin Volleyball Horst Schmidt volleyball@tvvallendar.de
Abteilungsleiterin Gesundheitssport Anita Herr gesundheitssport@tvvallendar.de

Jahreshauptversammlung 2022

Am 24.06.2022 fand die Jahreshauptversammlung des TV Vallendar statt. Der 1. Vorsitzende Hans-Peter Pretz begrüßte alle erschienenen Mitglieder in der vereinseigenen Jahnhalle. Es folgte eine Gedenkminute für die Verstorbenen. Nach dem Hinweis, dass die Niederschriften der vergangenen Versammlungen vor Ort eingesehen werden konnten, folgten die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Turnverein. Besonders hervorzuheben sind die Ehrungen von Bärbel Kellern für 50 Jahre im TVV. Außerdem wurde Barbara Arnold (ehem. Schriftführerin) zum 80. Geburtstag gratuliert.

Der 1. Vorsitzende resümierte das vergangene Jahr: trotz der anhaltenden Pandemie-Maßnahmen ist der Verein auf eine Gesamtmitgliedszahl von 970 Mitgliedern gewachsen. Unterschiedliche Investitionen in den Bereichen Geräten, Hallenausstattung und Inventar sollen diese erfreuliche Entwicklung unterstützen. Ein besonderer Dank gilt allen Übungsleitern und Freiwilligen, die dem Verein treu geblieben sind und den Trainingsbetrieb außerordentlich erfolgreich - trotz pandemiebedingter Maßnahmen - aufrechterhalten konnten. Ausblickend auf das kommende Jahr hofft der Verein auf weitestgehend „normalen“ Trainingsbetrieb. Außerdem werden im laufenden Jahr Bauarbeiten an den Sanitären Anlagen und im Außenbereich stattfinden. Jegliche externe (Fach-) Unterstützung ist herzlich willkommen, bitte einfach beim Vorstand melden!

Anschließend gaben die Abteilungsleitungen Turnen, Volleyball und Gesundheitssport einen Einblick in ihre Arbeit. Alle Abteilungen arbeiten außerordentlich erfolgreich und haben wachsende Mitgliedszahlen.

Es folgten der Bericht der Pressewartin Marie Ostermann über die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins und der Bericht des Hallenwarts Marco Söhn verbunden mit der Bitte, mit den vereinseigenen Gegenständen pfleglich umzugehen.

Der Bericht des 1. Schatzmeisters, Bernd Nussbaum, gab graphisch gut aufbereitet einen Überblick zu Mitgliedszahlen und –beiträgen, die von Jan Witt, 2. Schatzmeister, verwaltet werden. Im letzten Jahr wurde bei den Finanzen ein deutliches Plus erzielt, das auf die pandemische Lage und steigende Mitgliedszahlen zurückzuführen ist. Die Kassenprüfer Diana Pretz und Volker Knopp bestätigten eine ordentliche Buchführung und stellten den Antrag auf Entlastung des Vorstands und der Kasse. Der Versammlungsleiter Dieter Fischer bat um die Entlastung des Vorstands, die einstimmig beschlossen wurde.

Danach wurde der Vorstand neu gewählt. Fast alle Mitglieder stellten sich erneut zur Wahl. Aufgrund persönlicher Gründe wird Marco Söhn seinen Posten niederlegen – Timo Höbelt und Janno Kukies werden zukünftig gemeinsam das Amt des Hallenwartes bekleiden. Der Ältestenrat wurde ebenfalls neu gewählt und mit Anita Herr, Barbara Arnold, Birgit Ruetz und Dieter Fischer besetzt. Alle Wahlen liefen außerordentlich harmonisch ab.

Zum Abschluss dankte der 1. Vorsitzende allen Anwesenden für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.

Jahreshauptversammlung 2021

Am 10. September 2021 begrüßte Hans-Peter Pretz, 1. Vorsitzender des Turnvereins Vallendar 1878 e.V. die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des Vereins. Die anhaltende Corona-Pandemie hielt den gesamten Verein auch im vergangenen Jahr wieder auf Trapp und verlangte von allen viel Flexibilität. Für dieses familiäre Zusammenhalten dankte Pretz allen Anwesenden und stellte heraus, dass der Verein mit etwa 850 Mitgliedern durch die Pandemie keine Austritte zu verzeichnen hatte.

Die Tagesordnungspunkte der JHV wurden auf Antrag des Vorstands durch die Neubesetzung des Amts des 2. Schatzmeisters ergänzt. Weiterhin wurde darauf hingewiesen, dass die Niederschriften vergangener Jahreshauptversammlungen zur Auslage digital bereit lägen. Es folgte eine Gedenkminute für die Verstorbenen.

Im weiteren Verlauf wurden die langjährigen Mitglieder des TVV geehrt: Ihr 25-jähriges Jubiläum feierten in diesem Jahr: Katrin Kreul, Bruno Lehnen, Carolin Grenzheuser, Carina Günther und Bernd Nußbaum (der auch seit 20 Jahren als Schatzmeister Mitglied des Vorstands ist). Eine doppelt so lange Mitgliedschaft mit 50 Jahren durfte in diesem Jahr Heinz Schmengler feiern. Ein sogar 65-jähriges Vereinsjubiläum feiert Werner Bayer, der auch bereits Ehrenmitglied des Vereins ist. Hans-Peter Pretz würdigte diese besonders lange Mitgliedschaft mit einem Rückblick auf die bewegten Zeiten Bayers im Verein und dankte ihm für seine Treue.

Es folgte die Neuwahl des 2. Schatzmeisters: Alexa Pütz hatte das Amt nach ihrem Rücktritt noch ein Jahr kommissarisch weitergeleitet – wofür ihr großer Dank ausgesprochen wurde. Nun konnte Jan-Niklas Witt – erfolgreicher Leistungsturner – für das Amt gewonnen werden. Pretz schlug der Versammlung Witt als Nachfolger für Pütz’ Amt vor, der daraufhin einstimmig gewählt wurde. Herzlichen Glückwunsch! Alexa Pütz erhielt für ihre zuverlässige und langjährige Mitarbeit im Vorstand eine Orchidee, denn „diese halten länger als ein Blumenstrauß – so wie wir alle hoffen, dass Alexa dem Turnverein noch lange erhalten bleibt“, so Pretz.

Bevor Hans-Peter Pretz zu den Berichten aus den Abteilungen überleitete, ging er noch einmal auf die besondere Situation ein, die Corona im Verein bewirkt hat. Trotz der Widrigkeiten haben alle Abteilungen stetigen Zuwachs erfahren. Dies liegt u.a. in der vereinseigenen Halle begründet, die der Vorstand nach der Veröffentlichung und Kommunikation angemessener Hygienestandards eigenständig wieder für den Sportbetrieb öffnen konnte, während andere Vereine auf die Öffnung der kommunalen Hallen warten mussten. Aber auch die Kreativität und Flexibilität der Übungsleiter*innen wurden gelobt: Viele Outdoor-Möglichkeiten (Beachplatz, Stadion) oder digitale Angebote wurden in den einzelnen sportbegeisterten Gruppen genutzt, um sich fit zu halten. Auch gab er einen kurzen Einblick in Projekte der nahen Zukunft, z.B. die Sanierung der WC- und Duschanlagen.

Im Anschluss berichtete Rafael Pütz als Leiter aus der Abteilung Turnen: Als Hauptsportwart und Zeugwart sind weiterhin Matthias Leps und Marco Söhn verantwortlich. Pütz dankte allen, die dafür Sorge getragen haben, dass die Abteilung bisher gesund durch die Pandemie gekommen ist. Die Bereiche des jungen Turnens (BABi-Kurs, Eltern-Kind-Turnen, Vorschulturnen und allgemeines Turnen) haben im letzten Jahr sehr großen Zulauf erhalten und tragen dazu bei, dass der Turnverein weiterhin als Instanz des Breitensports bekannt ist und bleibt. Im Leistungsturnbereich konnten pandemiebedingt im letzten Jahr nur vereinzelte Trainingslager, jedoch keine Wettkämpfe stattfinden. Allerdings wurde der erste Saison-Wettkampf des TVVlers Marco Söhn angekündigt, der Ende September für die KTV wieder in der 2. Bundesliga antreten wird.

Aus der Abteilung Volleyball berichtete Abteilungsleiter Horst Schmidt von den 4 Damenmannschaften, der im Aufbau befindlichen Herrenmannschaft, der Hobby-Mixed-Gruppe sowie dem wachsenden Anfängerbereich, der insbesondere durch einen Volleyball-Schnuppertag im Juli 15 neue Mitglieder für die Abteilung gewinnen konnte: Eine Anfängergruppe für jedes Alter, eine Anfängergruppe für 10-14-Jährige sowie regen Zulauf in der bestehenden Ballspielgruppe für Grundschulkinder. Auch in dieser Abteilung waren Turniere im vergangen Jahr nicht möglich, sodass gelegentliche Freundschaftsspiele oder gemeinsame Aktionen der Abteilung im Vordergrund standen, z.B. das 2. Sommerbeachturnier oder der Anstrich der Beachhütte. Zudem konnten verschiedene Übungsleiter ausgebildet werden, sodass Zuwachs und Ausbildung derzeit im Fokus stehen.

Anita Herr, Leiterin der Gesundheitssportabteilung ließ sich für diesen Abend entschuldigen. Stellvertretend verlas der Schriftführer Ludwig Kreul den Bericht aus dieser Abteilung: Die Gruppen der funktionellen Fitness, Wirbelsäulengymnastik sowie die Walking-Treffs führten coronabedingt teilweise reduziertes Training durch, teilweise wurden die Stunden bei guten Wetterverhältnissen alternativ im Vallendarer Station durchgeführt – das Training an der frischen Luft sorgte bei vielen Mitgliedern für große Begeisterung. In der Herzsportgruppe trainieren weiterhin etwa 25 Mitglieder, die durch verpflichtete Ärzte und eine lizensierte Übungsleiterin begleitet werden. Zusätzlich kümmert sich Herbert Reif für die aufwändige Abwicklung mit den Krankenkassen, ebenso wie Alwine Geisen sich beim Aqua-Fit-Kurs um die organisatorische Hintergrundarbeit kümmert. Beiden sprach der erste Vorsitzende einen besonderen Dank aus. Die Aqua Fit-Gruppe von Irene Haben wird zukünftig von der neuen Übungsleiterin Conny Dott übernommen. Beide Frauen erhielten für ihre langjährige Mitarbeit bzw. für einen guten und erfolgreichen Start in die neue Tätigkeit jeweils eine Orchidee, um auch hier noch einmal den Wunsch zu betonen, beide Frauen noch lange Zeit dem Verein treu bleiben .

Der Pressebericht von Marie Ostermann gab einen Überblick über verschiedene Events im letzten Jahr (digitale Weihnachtsfeier, Einführung neuer Trainingsanzüge, Minigolfturnier, usw.). Die Pressewartin bedankte sich bei den fleißigen Hobby-Journalist*innen, die regelmäßig ihre Beiträge aus den einzelnen Abteilungen zur Veröffentlichung bei ihr einreichen. Denn erfolgreiches Marketing und Außendarstellung spiegeln die Lebendigkeit des Vereins wider und ziehen weitere Mitglieder an.

Marco Söhn, Zeugwart, berichtete, dass im vergangenen Jahr keine Neuanschaffungen getätigt wurden. Allerdings wurden Hallenlampen ausgetauscht und die Grünanlagen durch die Reinigungskräfte gut in Schuss gehalten. Diese führt auch 3x/Woche eine hygienische Grundreinigung durch und säubert täglich sämtliche Handläufe und Nutzflächen in der Halle, damit ein coronafreier Sportbetrieb möglich ist.

Der nachfolgende Kassenbericht vom ersten Schatzmeister Bernd Nußbaum gab auf mehreren Folien Aufschluss darüber, dass der Verein im vergangenen Jahr ein Plus von etwa viertausend Euro erwirtschaftet hat. Dies liegt insbesondere in den vielen ausgefallenen Übungsleiterstunden. Da im letzten Jahr ein leichtes Minus eingefahren wurde, hält sich das Budget des Vereins somit die Waage. Die Kassenprüferin Diana Pretz entschuldigte den zweiten Kassenprüfer Volker Knopp, der aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen konnte. Die Prüfung der Kasse im August hatte einen tadellosen Eindruck hinterlassen, sodass sie der Mitgliederversammlung empfahl, den Vorstand für das Geschäftsjahr 2020 zu entlasten. Dies geschah nach Abstimmung einstimmig.

Im letzten Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurden keine weiteren Punkte behandelt, sodass Hans-Peter Pretz die Jahreshauptsammlung des TV Vallendar 1878 e.V. nach einer guten Stunde beendete.